Bruno (4)

Der nächste Tag fing wohltuend an, es gab lecker Frühstück! !
Danach, wie sollte es anders sein - nach draußen in den Garten, wieder ruhen. Na, ihr kennt das ja schon.

Draußen mit Frauchen Und nun ???? An der Leine
Mein Frauchen Was geht denn jetzt ab ? Mit Leine und Halsband

Dann etwas später, nachdem ich wieder munter und fit wie verrückt war, haben alle mit mir im Garten gespielt. Wir sind gerannt, haben einen kleinen Ball gejagt, d.h. meist habe ich ihn gejagt und die anderen haben das Ding hin und her geworfen. Nur niederträchtig fand ich es, dass immer wenn ich ihn hatte, irgendeiner kam und ihn mir wieder wegnahm um ihn erneut zu rollen oder zu werfen. Nach einiger Zeit war ich ganz schön fertig kann ich euch flüstern. Wir ruhten dann im Gras ein bisschen aus. Dann haben sie mir etwas an meinem Halsband befestigt (sie nannten es Leine oder so) und ich sollte nun gefangen an diesem Band mit einem aus der Familie mitgehen. Also, ich muss sagen, dass gefiel mir ja ganz und gar nicht, ich habe gezerrt und gezogen was das Zeug hielt. Aber gebracht es so gut wie nichts. Er blieb dann einfach stehen, bis ich mich wieder ein wenig beruhigt hatte und ging dann erst wieder weiter. Zu meinem Glück war diese Freiheitsberaubung nur von kurzer Dauer und ich konnte weiter rennen und toben, was mich dann nach einiger Zeit doch müde machte und ich froh war wieder ein ausgiebiges Schläfchen durchführen zu können. Nachdem ich mich ausgeruht hatte sind wir wieder vor die Tür (weiß immer noch nicht so genau warum!!), diesmal gleich an dieser blöden Leine und das sollte wohl von nun an zur Regel werden, wenn es hinausging.

nächste Seite


eine Seite zurück